Hottenrott Heizungsbau

 
Betrieb und Historie

Mit der Firma Hottenrott Heizungsbau betreut Sie Rheinstettens traditionsreicher Fachbetrieb für Heizung, Kachelofenbau und Sanitär. Der Meisterbetrieb steht seit


 
59 Jahren in dritter Generation
in Rheinstetten

 
und im Großraum Karlsruhe/Rastatt für Qualität, fachliche Kompetenz, persönliche und professionelle Betreuung.

Als fakultatives Mitglied der  

  • Hagos eG - Genossenschaft der deutschen Kachelofen- und Luftheizungsbauer (Mitglied seit 1964)
  • Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Karlsruhe-Bruchsal 

verfügt der Betrieb über gebündeltes Fachwissen der Branche und ist in der Lage, fundierte Erfahrung und nachhaltige Betreuung mit jungen Ideen zu verbinden.  

  

  

Roland Hottenrott

 Installateur- und Heizungsbaumeister /
Ofen- und Luftheizungsbauer

 
leitet als Inhaber die Firma Hottenrott Heizungsbau in dritter Generation. 

JAHRGANG: 1971

1992: Gesellenbrief zum Zentralheizungs- und Lüftungsbauer (Handwerkskammer Karlsruhe)

1998: Meisterbrief im Installateur- und Heizungsbauerhandwerk (Handwerkskammer Karlsruhe) 

2004: Übernahme des Betriebes von Peter Hottenrott

2005: Ausübungsberechtigung für das Ofen- und Luftheizungsbauerhandwerk



Zuvor war Firmeninhaber sein Vater 


Peter Hottenrott 
Kachelofen- und Luftheizungsbaumeister /
Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister.

JAHRGANG: 1941

1971: Meisterbrief für das Kachelofen- und Luftheizungsbauer-Handwerk (Handwerkskammer Stuttgart) 

1972: Übernahme des Betriebes von Eduard Hottenrott

1980: Meisterbrief im Zentralheizungs- und Lüftungsbauerhandwerk (Handwerkskammer Karlsruhe)

2003: Übergabe des Betriebes an Roland Hottenrott und Eintritt in den Ruhestand

VERSTORBEN: 2016


Gegründet wurde die Firma Hottenrott vom Großvater

 Eduard Hottenrott
Ofensetzer-Meister.

JAHRGANG: 1913

1936: Firmengründung in Delitzsch / Sachsen

1937: Meisterbrief für das Ofensetzer-Handwerk (Handwerkskammer Halle-Saale)

1939-1945: Unterbrechung wegen Kriegsdienst

1945: Wiederaufnahme des Betriebes 

1960-1961: Vorsitzender der Ofensetzergenossenschaft in Delitzsch

1961: Ausreise aus der DDR / Neugründung der Firma Hottenrott in Mörsch (heute: Rheinstetten-Mörsch)

In den folgenden Jahren konnte Eduard Hottenrott den Betrieb gemeinsam mit seinem Sohn Peter Hottenrott erfolgreich in Mörsch etablieren, zunächst in der Bergstraße 30 und ab 1968 in der Rappenwörthstraße 58.

1972: Übergabe des Betriebes an Peter Hottenrott und Eintritt in den Ruhestand

VERSTORBEN: 1981


Hottenrott Heizungsbau
 "Ein qualifizierter Familienbetrieb mit Stabilität, 
Verantwortungsbewusstsein und Reputation."